Frühlingsfest im Pastorat

Am Sonntag, 09.04., ab 15 Uhr möchten wir zusammen mit Euch ein Frühlingsfest feiern!

Unter dem Motto “Bunt ist: Klein Borstel!” hat die Kultur-AG ein Programm mit Musik und Texten organisiert. Es wird szenische Lesungen und Gedichte geben und Musik von Anne und Christian Holler – auch zum Mitsingen.

  • Wie immer freuen wir uns über mitgebrachte Speisen, die am besten ohne Besteck gegessen werden können.
  • Gut gebrauchen können wir auch Hilfe beim Aufbauen ab 13 Uhr.

Und damit es noch schöner wird – auch der Vorgarten soll “frühlingsfein” werden:

  • Wer hat Lust, am Freitag – parallel zur Cafézeit im Pastorat (15-18 Uhr) mit uns ein paar Blumen einzupflanzen und hier und da den grünen Daumen anzulegen? Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

TERMIN
Sonntag, 09.04.2017, 15 Uhr

ORT
Begegnungsstätte Pastorat
Stübeheide 177 (direkt neben der Kirche)
22337 Hamburg

Unterkunft Am Anzuchtgarten: Aktueller Stand (10/2016)

+++ Runder Tisch Unterkunft Anzuchtgarten +++

Das Bezirksamt Nord fasst in untenstehendem Schreiben die Fortschritte am Anzuchtgarten zusammen und gibt Informationen zum “Runden Tisch”:

Sehr geehrte Damen und Herren,

da uns immer wieder Fragen zum Runden Tisch erreichen möchten wir Ihnen kurz folgende Informationen zukommen lassen. Der Bau der Unterkunft schreitet gut voran und es werden am Ende 452 Plätze entstehen. Die ersten Häuser werden voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember fertig gestellt werden. Dann werden die jetzigen Bewohner der Unterkunft Borstels Ende einziehen und die Unterkunft Borstels Ende wird geschlossen werden.
Mit der endgültigen Fertigstellung aller Gebäude wird bis Ende März gerechnet.
Die Bewohner der Unterkunft Borstels Ende leben schon lange in Hamburg bzw. Klein Borstel und brauchen daher keine neue Unterstützung durch Ehrenamtliche. Bewohner, die Unterstützung benötigen, werden wahrscheinlich erst im Laufe des Februar und März einziehen. Erfahrungsgemäß benötigen diese Bewohner nach dem Einzug auch noch einige Zeit, um sich zu orientieren und Dinge zu regeln, bevor sie offen sind für Angebote, die üblicherweise von Unterstützern aus dem Stadtteil angeboten werden.
Vor diesem Hintergrund werden wir zu einem ersten Runden Tisch im Januar einladen. Es ist dann noch ausreichend Zeit sich zu organisieren und gleichzeitig entsteht keine allzu große Lücke zwischen dem ersten Treffen und dem tatsächlichen Beginn von Aktivitäten.

Grundsätzlich soll der Runde Tisch dazu dienen, das ehrenamtliche Engagement vor Ort zu organisieren. Es ist also die gemeinsame Plattform für alle, die helfen und unterstützen wollen. Das Bezirksamt wird den Runden Tisch organisieren und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von fördern & wohnen (dem Betreiber der Unterkunft), werden regelmäßig anwesend sein. Gleichzeitig dient der Runde Tisch dazu, Anregungen und Kritik aus der Nachbarschaft aufzunehmen und gemeinsam Lösungen dafür zu finden.

Wir werden rechtzeitig vor dem Termin eine gesonderte Einladung versenden.

Mit freundlichen Grüßen

Bezirksamt Hamburg-Nord
Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit
Fachamt Sozialraummanagement

HEUTE: Informationsveranstaltung (15.09.2015)

Liebe Freunde,

heute um 17:30 Uhr findet in der Aula der Albert-Schweitzer-Schule die Informationsveranstaltung zur geplanten Wohnunterkunft “Am Anzuchtgarten” statt.

Bitte kommt zahlreich und sorgt mit Eurem Engagement für eine positive Willkommensatmosphäre. Uns ist besonders wichtig, dass auch eventuelle Sorgen und Bedenken von Anwohnern ernst genommen und gemeinsam diskutiert werden. Das Dorf muss an einem Strang ziehen, um den neuen Nachbarn eine nachhaltige Unterstützung bieten zu können!

Wir freuen uns auf Euch!

Statement der Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden in Klein Borstel (IG)

Liebe Freunde,
die IG Klein Borstel, hat sich aus folgenden Gründen entschieden, die Initiative “Klein Borstel hilft” zu unterstützen.

Wir sind der Meinung, dass wir den Flüchtlingen helfen müssen und dies in der Gemeinschaft auch können. Wir möchten die Menschen unterstützen und sind der Meinung, dass es keinerlei Toleranz für Rassismus oder Ausländerfeindlichkeit geben darf. Die Menschen, die zu uns kommen, haben ungeahntes Leid erfahren, Sorgen und Angst. Wir können die Klein Borsteler verstehen, die Sorgen, Fragen und Bedenken wegen der neuen Situation haben. ABER – eine starke Gemeinschaft und der Zusammenhalt vieler kann die Herausforderungen meistern, die auf uns zukommt.

Kay Meinecke
1. Vorsitzender IG Klein Borstel

T-Shirt Aktion

Liebe Freunde,

es gibt in Sachen Flüchtlingshilfe auch eine Gruppe von aktiven Menschen im Neubaugebiet. Sie haben – und das finden wir richtig toll – ein T-Shirt selbst entworfen, lassen es gerade produzieren und werden es am Sonntag, dem 6. September, auf dem Flohmarkt in Klein Borstel verkaufen. Der Stand ist Ecke Kornweg. Es gibt das T-Shirt für Erwachsene von S – XL und auch in zwei Kindergrößen 122/128 und 134/140. Ein positives Statement, das „Klein Borstel hilft“ sehr gern unterstützt!