Café

Guck mal, wer da hilft!

Die Café-Gruppe lädt ein
von und mit Andrea Seeger, Dörte Graul und weiteren Aktiven
Freitag & Sonntag, 15–18 Uhr, Pastorat
Zielgruppe: alle

Seit inzwischen fast zwei Jahren bietet die Café-Gruppe von Klein Borstel hilft jeden Freitag und Sonntag zwischen 15 und 18 Uhr eine freundliche, gemütliche Anlaufstelle im interkulturellen Begegnungscafé. Wegen der Regelmäßigkeit ist das natürlich eine Herkulesaufgabe, die aber von den rund 20 Aktiven mit Bravour und mit viel Hingabe bewältigt wird. Denn jedes Mal heißt es nicht nur Kaffee und Tee kochen, Saft hinstellen, sondern vorab auch Kuchen backen und natürlich für Gespräche bereit stehen. Viele der Gäste kommen schließlich nicht nur zum Klönschnack, sondern bringen Hausaufgaben aus der Schule mit, wollen unbedingt Memory spielen, verzweifeln wegen eines Formulares oder brauchen andere Hilfe. Aber alle freuen sich über den leckeren Kuchen und die Getränke – und die Aktiven über eine kleine Spende. Unter den Besuchern sind natürlich nicht nur Geflüchtete, sondern auch viele Klein Borsteler, die sich der Arbeit von Klein Borstel hilft verbunden fühlen.

Die Organisation der Café-Gruppe haben Andrea Seeger und Dörte Graul übernommen. Sie checken, dass alle Schichten belegt sind, die alle Aktiven, je nach Zeit, Laune und Möglichkeit unter sich aufteilen. Die beiden behalten außerdem die nötigen Einkäufe im Blick und führen auch Buch über die Besucherzahlen: 70 war übrigens der Rekord. Aber die Zahl und die Struktur der Gäste sind ändern sich immer wieder. „„Manchmal sitzen wir hier mit überschaubaren fünf, sechs Gästen, mal platzt das Café aus allen Nähten – man kann es nie wissen. Einige, die früher regelmäßig kamen, sind inzwischen in einen anderen Stadtteil gezogen oder schaffen es wegen der Arbeit nicht mehr so häufig“, berichtet Andrea. Aber dafür kommen auch immer wieder neue Gesichter zur Tür herein und freuen sich über den freundlichen Empfang und schätzen das unkomplizierte Miteinander. Integration geht nur gemeinsam – dieses Motto wird von der Café-Gruppe aktiv gelebt. „Wir würden uns wünschen, wenn noch mehr Klein Borsteler sich ein bisschen mitverantwortlich fühlen würden, einfach mal vorbeikommen, um zu schauen, ob sie jemandem helfen können,“ betont Dörte. Fast alle der Aktiven sind übrigens Frauen – aber mit Günter ist auch ein engagierter Mann dabei. Vielleicht findet sich ja Verstärkung für den „Hahn im Café-Korb“.

Wer Lust hat, die Café-Gruppe und ihr buntes Treiben auch einmal in Augenschein zu nehmen, ist herzlich eingeladen in die Begegnungsstätte neben der Kirche an der Stübeheide. Jeden Freitag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr.


Du hast auch Lust und Zeit, dich bei Klein Borstel hilft zu engagieren, dein Wissen zu teilen, ein bisschen Hilfsbereitschaft in die bunte, multikulturelle Waagschale zu werfen. Dann melde dich bei uns. Du erreichst uns per Mail an info@klein-borstel-hilft.de. Oder komm einfach mal zu den Cafézeiten in der Begegnungsstätte Pastorat an der Stübeheide 177 vorbei. Immer freitags und sonntags von 15 bis 18 Uhr triffst du hier auf nette Menschen, die sich freuen, dich zu sehen.


Hier geht’s zur Kontakt-Seite

Hier geht’s zur Spenden-Seite

Hier geht’s zur Mitglied-werden-Seite